Pressemitteilung zur Machbarkeitsstudie

Pressemitteilung am Montag, dem 21. Juli 2014 

“Ein Fahrradstraßennetz für Berlin”

Stefan Gelbhaar (stellv. Vorsitzender und medienpolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus) sagt zur Machbarkeitsstudie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für ein berlinweites Fahrradstraßennetz:

Ein Fahrradstraßennetz für Berlin ist möglich. Das zeigt eine von den Grünen vorgelegte Studie im Anschluss an Fachgespräche mit VertreterInnen von ADFC und BUND, ADAC und VCD und eine Online-Kampagne mit rund 300 Vorschlägen für mögliche Fahrradstraßen von Berlinerinnen und Berlinern.

Die Studie formuliert die Voraussetzungen für eine hohe Akzeptanz und gute Nutzbarkeit von Fahrradstraßen und wird sowohl dem Senat als auch den Bezirken zur Verfügung gestellt werden.

Im Berliner Abgeordnetenhaus liegt ein Antrag der Fraktion vor, der die Realisierung zweier Pilot-Routen von Nord nach Süd und von Ost nach West vorsieht, die die wichtigen Zentren Berlins miteinander verbinden und schnelleres und sicheres Radfahren in Berlin möglich machen. Jetzt muss der Senat – der die Machbarkeit bislang verneint hat – Farbe bekennen: Welche Mühen sind dem Senat die Berliner Radfahrerinnen und Radfahrer wert?

Der Fahrradverkehr in Berlin nimmt schließlich beständig zu und übertrifft dabei alle Prognosen. Es ist spätestens jetzt an Zeit, diesen Trend zu befördern. Mehr Radverkehr braucht mehr Platz. Deshalb ist ein Fahrradstraßennetz ein wichtiges neues Angebot für den Berliner Radverkehr. Die bestehende Infrastruktur aus Radstreifen und Radwegen muss gleichzeitig erhalten und weiter ausgebaut werden.

Artikel kommentieren/Vorschlag einreichen


* Pflichtfeld